Was uns glücklich macht – Was macht uns glücklich?


Proben zu neuem Performance-Projekt von VorOrtung e.V. laufen auf Hochtouren

„Ein wunderschöner Sonnenuntergang.“ „Ein wunderschöner Sonnenaufgang.“ „Der Hund, den ich als Kind hatte.“ „Das herrliche Konzert, das wir damals hörten.“ „Endlich mein Kind in den Armen zu halten.“

Was macht uns glücklich? Was brauchen wir zum glücklich sein? Welche Farbe hat

Glück? Stimmt es, dass sich Glück verdoppelt, wenn man es teilt? Oder ist es in

Wahrheit die Verbundenheit zu anderen Menschen, die uns Glück erst empfinden lässt? Etwa 20 Menschen, ältere und jüngere, aus Ludwigsfelde, Berlin, Rangsdorf und der Region gehen seit Juni diesen Fragen nach und versuchen herauszufinden, was sie mit dem Begriff „Glück“ verbinden. Sharon On und Laura Söllner vom Genshagener Verein „VorOrtung“ e.V. arbeiten jeden Dienstagnachmittag rund um die „Alte Brennerei“ zusammen mit den „Glückssuchern und

Glückssucherinnen“ an einem neuen Performance-Projekt, das am 1. September Premiere haben soll. Unterstützt werden sie dabei von Nadine Kaufmann (Dramaturgie), Gustavo Havelange Nascimento (Ausstattung) und Sylvie Chauvet (Regieassistenz).

Anfangs wurden viele persönliche Geschichten erzählt – von Glücksmomenten – aber auch von den Augenblicken, die genau das Gegenteil sind. Die Frage: „Warst du vor zehn Jahren glücklicher als heute?“ beantworteten längst nicht alle mit „Ja“, aber es gab auch viele lustige und komische Momente. Da kann schon mal jemand das Schwimmen mit Haien als beglückend empfinden, während es allen anderen einen fürchterlichen Schrecken einjagen würde. Über das „kleine“ und das „große“ Glück wurde gesprochen – und wieviel Glück es bedeuten kann, Zugang zu Nahrung und sauberem Wasser zu haben und in Frieden zu leben.


Weil ein Projekt zum Thema „Glück“ etwas Besonderes ist, sollen auch die Aufführungen besonders sein – nicht in ein starres Schema gepresst, sondern vielmehr als ein Zusammenkommen, eine Fülle von Begegnungen gestaltet – an einem „Glücksort“ der seinen Gästen die verschiedensten Angebote macht. So wird es neben den szenischen Momenten auch einen dokumentarischen Kurzfilm zu sehen geben, und Zeit, den Spielort (Genshagen, an der Kulturbrennerei) zu erkunden, oder das Gespräch zum Thema „Glück“ zu suchen und … ach, lassen Sie sich einfach überraschen.


Premiere soll am Mittwoch, 1. September, zwischen 17.00-19.30 gefeiert werden.

Weitere Aufführungen am 03.September und am 04. September 17.00 -19.30

Es gibt auch die Möglichkeit, die Generalprobe am 31.08 um 17.00 zu besuchen.

Informationen und Karten erhalten Sie unter vorortung@posteo.de


Sie, liebe Leser:innen, sind herzlich eingeladen. Kommen Sie doch einfach vorbei – zum Glück ist es ja nicht weit.

M.R.


29 Ansichten0 Kommentare